Sie befinden sich hier:-->Startseite/Schule/Aktuelles-->

Aktuelles

Dritter Platz beim diesjährigen Schulpreis der WZ für die Mehrgenerationen-Arbeitsgemeinschaft


Die WZ berichteten am 20.04.2017 über die Preisverleihung des Schulpreises. bei der unsere Mehrgenerationen -Arbeitsgemeinschaft den dritten Platz erreichen konnte.


⇒  Hier der Artikel der WZ als PDF-Datei

⇒  Zum Artikel über die Mehrgenerationen AG

Heinrich-Heine-Schülerinnen und Schüler wollen Leben retten!

Ende Januar war ein spannender Tag im Schulleben der Heinrich-Heine-Gesamtschule. Es fand eine Informationsveranstaltung der DKMS-Stiftung (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) in der Aula statt.


Unterstützt durch einen Film, informierte Frau May die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe über die DKMS, Leukämie (Blutkrebs), die Stammzellen, Typisierung, die Arten der lebensrettenden Stammzellenspende usw.


Wem das zu abstrakt war, für den war der Vortrag unseres Kollegen Fromlowitz genau richtig. Er berichtete von seinen persönlichen Erfahrungen als Stammzellenspender.

⇒  Hier der Bericht von Herrn Fromlowitz

Sein sachlicher, aber eindringlicher Vortrag hat, glaube ich, dazu beigetragen, dass die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich haben typisieren lassen, so hoch war. Und das Sich-typisieren-lassen ist kinderleicht. Einfach gesagt: Wattestäbchen rein in die Mundhöhle, wieder raus und fertig.>

Es waren fast 70 Schülerinnen und Schüler, die zu potentiellen Lebensrettern geworden sind.

Wie wichtig diese potentiellen Lebensretter sind, zeigen zwei Zahlen:
Obwohl es weltweit 28 Millionen Stammzellenspender gibt, findet jeder 7. keinen passenden Spender.

Vielen Dank den Stammzellenspenderinnen und -spendern aus der EF, Q1 und Q2. Danke auch unserer SV und Frau Urschel, die diese tolle und wichtige Veranstaltung möglich gemacht haben. Und vielen Dank auch den Schülerinnen und Schülern, die so tatkräftig beim Typisieren geholfen haben!

Farben bringen Leben in den grauen tristen Kellergang

Wenn man neuerdings den Kellergang im Nordflügel, Höhe der Internationalen Klasse, entlanggeht, kneift man im ersten Augenblick ein wenig die Augen zusammen.



Unsere Internationale Klasse hat ganze Arbeit geleistet. In Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Frau Mansuhr und Frau Schuster ist eine eindrucksvolle Wand-, Fenster- und Deckenmalerei gelungen!





Nicht von heute auf morgen. Das Kunstwerk wurde akribisch geplant und vorbereitet. Entwürfe im Kleinen, Skizzen, Überlegungen zu Material und Motiven, nichts wurde dem Zufall überlassen.











Das Ergebnis ist einfach beeindruckend. Kräftige Farben und interessante Motive heißen einen vor der Internationalen Klasse willkommen.



Eine Begehung des Flurs lohnt sich, wobei man auf jeden Fall einen Blick an die Decke riskieren sollte.



Noch einmal vielen Dank an die tolle Unterstützung durch Frau Mansuhr und Frau Schuster!



„Hänsel und Gretel“ mit der Internationalen Klasse

Am 15.1.2017 waren wir in der Deutschen Oper am Rhein. Mit unserer Klasse sind wir dahin gegangen. Dort haben wir die Geschichte von Hänsel und Gretel angesehen. Es hat zwei Stunden und 15 Minuten gedauert. Die haben sehr schön gesungen und das hat uns so gefallen. Ich finde alles schön und interessant, aber am Ende wollten manche nur schlafen, weil es [ein] bisschen langweilig war, aber alles war in Ordnung.

Razia, Klasse 9.7, lernt seit acht Monaten Deutsch.


Gestern, am 15.1.2017, waren wir in der Deutschen Oper am Rhein. Mit unserer Klasse sind wir dahin gegangen. Die Geschichte von Hänsel und Gretel haben wir gesehen. Es hat zwei Stunden und 15 Minute gedauert. Die haben sehr schön gesungen und das hat uns so gefallen. Ich finde die Musik ein bisschen schlecht, weil sie so laut war. Und ich finde, der Schluss ist sehr schön.

Mo, Klasse 9.7, lernt seit acht Monaten Deutsch


Am 15.1.2017 waren wir in der Deutschen Oper. Mit unserer Klasse sind wir dahin gegangen. Wir haben die Geschichte von Hänsel und Gretel gesehen und das war schön und die Stimme[n] von Hänsel und Gretel war[en] gut. Und die Geschichte war im Wald und die Szene für die Hexe war sehr lustig und die Szene haben Hänsel und Gretel tapfer gemacht und die Musik war sehr schön. Am Ende haben wir die Kinder glücklich gesehen. Dann ist das Theater zu Ende. Das waren zwei Stunden.

Mohamed, Klasse 9.7, lernt seit acht Monaten Deutsch




Authentische Texte von SchülerInnen aus unserer Internationalen Klasse. Alle: Lehrer, Begleiter, SchülerInnen verlebten einen tollen Abend. In der Pause gab es natürlich eine Stärkung und Getränke. So wie sich das gehört, an einem langen Abend in der Oper.

HHGe-Kontaktinfos

Hauptgebäude (Jahrgänge 8-13)

Sekretärin:
Frau Sirel

Tel.: 0211-89-98512 und 89-98514;

Fax:0211-89-29274

E-mail: ge.grafreckestrschule.duesseldorf.de


Bürozeiten:
Mo, Mi, Do 8.30 - 15.30,
Di, Fr. 8.30-13.30

(Telefonische Krankmeldungen ab 7:30 Uhr)

Dependance (Jahrgänge 5-7)

Sekretärin:
Frau Langfahl

Tel.: 0211-89-98562;
Fax: 0211-89-29432;

Bürozeiten:
Mo, Mi, Do 8.30 - 14.30;
Di, Fr 8.30 -13-30

(Telefonische Krankmeldungen ab 7:30 Uhr)