Sie befinden sich hier:-->Startseite/Schule/Aktuelles-->Heine Info-->Heine Info 2 - Schuljahr 2007/2008

Informationsschrift für alle Angehörigen der Städt. Heinrich-Heine-Gesamtschule Düsseldorf
Herausgeberin und für den Inhalt verantwortlich i.S.d.P.: Luise Hoffmann-Briel, Schulleiterin
Heinrich-Heine-Gesamtschule Düsseldorf
40237 Graf-Recke-Str.170 und 94/96
Tel.: 0211 8998512
FAX: 0211 8929274


Düsseldorf, im Dezember 2009

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Schuljahr begann leider mit einer gravierenden Unterbesetzung von Lehrern und Lehrerinnen und demzufolge Unterrichtskürzungen und Unterrichtsausfall. Da wegen des späten Auswahlverfahrens zwei neu eingestellte Kollegen erst vier bzw. sieben Wochen nach den Sommerferien ihren Dienst aufnehmen konnten, hatte der Stundenplan nur vier Wochen Gültigkeit und musste dann neu erstellt werden.

Aber nach den Herbstferien verbesserte sich die Situation deutlich: Für die langfristig erkrankten Lehrerinnen und Lehrer wurden weitere Vertretungslehrkräfte gefunden, so dass ein Teil der Unterrichtskürzungen aufgehoben worden ist. Dass trotzdem immer wieder Unterricht ausfallen muss, ist zur Zeit vor allem auf die Grippewelle zurückzuführen, die nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch viele Schülerinnen und Schüler betrifft.

Ich danke Ihnen/Euch allen für Ihr/Euer Verständnis und Ihre/Eure Geduld in den zurück liegenden Wochen.

Im letzten Heine-Info habe ich berichtet, dass das Erscheinen in Frage gestellt ist, da die Stadt die Druckkosten nicht mehr übernimmt. Es hat sich nun ein Sponsor gefunden, so dass die nächsten Ausgaben gesichert sind. Vielen Dank dem freundlichen Spender.

Während in den vergangenen Jahren das Heine-Info die wichtigste Informationsquelle für die Schulgemeinde war, hat inzwischen unsere Homepage diese Funktion übernommen. Dort finden Sie zeitnah Berichte über die aktuellen Ereignisse aus dem Schulleben ebenso wie den Gesamtterminplan, die Termine von Klassenarbeiten, schulinterne Curricula usw. Es ist daher darauf verzichtet worden, eine spezielle Druckfassung des Terminplans, wie sie früher dem Heine-Info beigelegt worden ist, zu erstellen. Eltern, die keinen Zugriff auf die Homepage haben und eine Papierausgabe des Terminplans wünschen, teilen dies bitte im Sekretariat mit und erhalten dann einen Ausdruck.

Auch Eltern können Berichte in die Homepage einstellen, die Schulpflegschaft, der Förderverein und der Mensaverein haben eigene Abschnitte.

Ich wünsche allen ein erfolgreiches Schuljahr, besonders den Schülerinnen und Schülern und den Referendarinnen und Referendaren, die sich Prüfungen unterziehen müssen.


Luise Hoffmann-Briel, Schulleiterin

Personalia

In diesem Schuljahr haben folgende neue Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeit bei uns aufgenommen:

Andrea Höcke (Bi, F), Kerstin Linnemann (GL, Sport), Dragana Kostic (E, KU), Christoph Loebermann (D, GE, GL), Dr. Hans Jürgen Strack-Goertsches (M, PL), Ute Winkels (E, GL) und Henning Zimpel (D, E);

nach den Herbstferien: Anne Kakoschka (E, GL), Kerstin Kirchhoff (M, SP), Anna Tammen (KU, TC) und Deniz Yardimci (E).


Allen genannten Kolleginnen und Kollegen wünsche ich einen guten Einstieg und viel Erfolg!

⇒ nach oben

Bewegliche Ferientage

Die Schulkonferenz hat die beweglichen Ferientage und den Ausgleichstag für den Tag der offenen Tür festgelegt: Es sind

  • 12.02.10 Freitag vor Karneval
  • 15.02.10 Rosenmontag
  • 16.02.10 Veilchendienstag
  • 14.05.10 Freitag nach Himmelfahrt
  • 04.06.10 Freitag nach Fronleichnam
⇒ nach oben

Tag der offenen Tür

In diesem Jahr fand der Tag der offenen Tür am 14. November statt. In der Dependance präsentierten die Jahrgänge 5 bis 7 ihre Unterrichts- und Projektergebnisse den Besuchern. Auch Ergebnisse der Jahrgänge 8 bis 10 wurden ausgestellt und die Oberstufe stellte sich ebenfalls vor. Während die Schülerinnen und Schüler der Dependance den Tag der Offenen Tür gestalteten, hatten die Jahrgänge 8 bis 13 wie in den Vorjahren im Hauptgebäude Unterricht. Durch diese Verlegung eines Unterrichtstags auf den Samstag gewinnen wir einen anderen freien Tag.

Der Tag der offenen Tür ist für uns immer eine gute Möglichkeit, den Eltern der Viertklässler zu zeigen, was Gesamtschule bedeutet und was sie zu leisten vermag. Ich danke allen, die sich dieser Aufgabe gewidmet haben, ganz besonders den Eltern, die sich eingebracht haben, um den Grundschuleltern aus Elternsicht Auskunft geben zu können.

⇒ nach oben

Öffnung von Schule

Kooperationsprojekt der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit dem Bund Deutscher Architekten

Der Bund Deutscher Architekten (Landesverband NRW) führte vom 02. - 16.11.09 im Rahmen seiner Jahrestagung eine Veranstaltungsreihe unter dem Thema

"Weniger. Älter. Bunter. Herausforderungen für Architektur und Städtebau in NRW"

durch. Die Kreisgruppe Düsseldorf des BDA leistete dabei zusammen mit unserer Schule einen Projektbeitrag, der sich vor allem auf den Aspekt "bunter" bezog. Damit ist die Zunahme der ethnischen Vielfalt unserer Gesellschaft gemeint, die sich an unserer Schule abbildet.

Unterschiedliche Lerngruppen unserer Schule haben mit Unterstützung durch mehrere Architekten Projektbeiträge erarbeiten.

  • GK Kunst 11. Jg.: Ideen zur Umgestaltung eines öffentliches Raumes in der Stadt Düsseldorf: Verkleidung der Säulen in der Unterführung bei den Bilker Arkaden
  • GK Kunst 12. Jg.: Filmprojekt: Andere Nutzungsmöglichkeiten des Vorplatzes vor den Bilker Arkaden
  • GK Sozialwissenschaften 13. Jg.: Sammlung und Bereitstellung von Datenmaterial zum demografischen Wandel im Stadtteil
  • Klasse 10.1 im Fach Kunst: Ideen zur Umgestaltung eines öffentliches Raumes in der Stadt Düsseldorf: Entwürfe und Modelle von Sitzgelegenheiten für den Vorplatz vor den Bilker Arkaden
  • E-Kurs Deutsch 10. Jg.: Literatur zum Thema Stadt: Schreibwerkstatt: Texte, Gedichte, Raps, Comics
  • WP-Kurs Darstellen und Gestalten 10. Jg.: Tanz im öffentlichen Raum: Auszüge aus dem Musical Westside Story

Bereits zum Ende des vergangenen Schuljahres hatten sich Schülerinnen und Schüler des 10., jetzt 11. Jg. in einem Projekt mit verschiedenen öffentlichen Plätzen in Düsseldorf auseinandergesetzt und Vorschläge zur Umgestaltung entworfen.

Von August bis November erarbeiteten die Lerngruppen ihre Projektbeiträge, die sie vom 06. -08. November in einer Ausstellung in den Bilker Arkaden zeigten (vgl. Bilder auf unserer Homepage). Dann wanderte die Ausstellung ins Stadtmuseum, wo sie am 13. November mit einer Podiumsdiskussion über die aus dem Projekt zu ziehenden Konsequenzen für Stadtplanung eröffnet wurde. Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Dezember im Stadtmuseum zu sehen, ein Besuch lohnt sich!


Rechtskunde in der Schule

Wie bereits im vergangenen Schuljahr haben wir wieder eine Juristin gefunden, die unsere Schülerinnen und Schüler des 10. Jg. im Fach Arbeitslehre in 12 Doppelstunden in die Grundstruktur unseres Rechtssystems einführt und ihnen anhand von spannenden Fällen juristisches Grundwissen vermittelt. Natürlich darf der Besuch einer Gerichtsverhandlung dabei nicht fehlen.


Kooperation mit Kulturinstituten

Zu unserem künstlerischen Profil gehört die Kooperation mit außerschulischen Partnern, das Hineinholen von Künstlern in die Schule. Auch in diesem Schuljahr findet das auf vielfältige Weise statt:

Die freiberufliche Theaterpädagogin Caroline Stern führt zusammen mit Frau Krömer im WPI-Kurs Darstellen und Gestalten im 9. Jahrgang eine Unterrichtsreihe "Improvisionstheater" durch.

Die Tänzerin und Choreografin Elise Hoffmann, freie Mitarbeiterin des Tanzhauses NRW, erarbeitet mit den Schülerinnen und Schülern des Faches Darstellen und Gestalten im 7. und 9. Jahrgang kleine Tanz-Produktionen, die zum Ende des Schuljahres im Tanzhaus aufgeführt werden. Wer in den letzten Jahren die Präsentationen unserer Schülerinnen und Schüler im Tanzhaus gesehen hat, weiß, wie sehr unsere Schülerinnen und Schüler von dieser Kooperation profitieren. Kleine Ausschnitte können auch beim nächsten Präsentationsabend des Faches Darstellen und Gestalten am 25. März 2010 gesehen werden.

Frau Nora Pfahl, ebenfalls freie Mitarbeiterin des Tanzhauses NRW, führt in eine Unterrichtsreihe Tanz in den Sportklassen des 11. Jahrgangs eine Unterrichtsreihe Tanz durch.

Gefördert vom Land NRW wird die Künstlerin Frau Simona Lotti mit Schülerinnen und Schülern das Projekt Flurgestaltung weiterführen. Wer die bereits von ihr mit Schülerinnen und Schülern gestalteten Flure des Nordflügels gesehen hat, freut sich darauf, dass demnächst zwei weitere Flure ein neues Gesicht bekommen werden.

Durch finanzielle Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Düsseldorf hat die Künstlerin Frau Ute Reeh zusammen mit unserer Bibliotheks-Schülergruppe eine Neugestaltung der Bibliothek im Hauptgebäude entworfen. Jetzt suchen wir Sponsoren, die die Kosten für die Umsetzung des Konzepts übernehmen.

⇒ nach oben

6- Zügigkeit unserer Schule in Gefahr?!

Am 17.11.09 hat der Schulausschuss der Stadt Düsseldorf völlig überraschend auf Antrag der Fraktionen der CDU und FDP beschlossen, dass die beiden 6-zügigen Gesamtschulen Düsseldorfs, nämlich die Heinrich-Heine-Gesamtschule und die Dieter-Forte-Gesamtschule, ab dem nächsten Schuljahr nur noch 4 anstatt 6 Eingangsklassen aufnehmen dürfen.

Dieser Beschluss ist ungeheuerlich! Er wurde ohne Einbeziehung der betroffenen Schulen und auch ohne Rücksprache mit der Schulverwaltung getroffen und ist ein Schlag ins Gesicht aller Eltern der Stadt Düsseldorf, die für ihre Kinder einen Platz an einer Gesamtschule anstreben. Die ohnehin schon knappe Zahl der verfügbaren Plätze reduziert sich damit um weitere 120 pro Jahr!

Hintergrund des Beschlusses ist der Versuch, die Hauptschulen zu stärken und weitere Schließungen von Hauptschulen zu verhindern. Eine seit Jahrzehnten verfehlte Schulpolitik soll hier auf Kosten der Gesamtschulen korrigiert werden.

Das vorgebrachte Argument, an den Gesamtschulen liege der Anteil von Kindern mit Gymnasialempfehlung unter einem Drittel, ist zwar zutreffend, sagt aber nichts über die Qualität der Arbeit der Schulen aus. Die Ausbildungsordnung für die Gesamtschulen schreibt richtiger Weise allgemein "Heterogenität" vor, aber keine Drittelung anhand der durch die Grundschullehrerinnen und -lehrer erteilten Schulformempfehlungen. Durch das Auswahlverfahren der Gesamtschulen, das die sich in den Zeugnisnoten niederschlagenden Leistungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, wird die geforderte Heterogenität gesichert.


Die Gesamtschulen führen ihre Schülerinnen und Schüler zu höheren Schulabschlüssen als das 3-gliedrige Schulsystem: Der Anteil von Schülerinnen und Schülern, die wegen ihrer Schulformempfehlung am Gymnasium keine Chance gehabt hätten, aber an einer Gesamtschule das Abitur erreichen, ist hoch, ebenso wie der Anteil der Gesamtschulabiturientinnen und -abiturienten, die aus bildungsfernen Schichten kommen oder eine Zuwanderungsgeschichte haben.


Die Schulleitungen und Schulpflegschaften der beiden betroffenen Gesamtschulen wehren sich mit allen Mitteln gegen den Beschluss, die Presse berichtete bereits darüber.

Da der Beschluss von weiteren städtischen Gremien bestätigt und von der Bezirksregierung genehmigt werden muss, gibt es berechtigte Hoffnung, ihn aufhalten zu können.


Sie können uns unterstützen, indem Sie z.B. Leserbriefe an die Presse schreiben.

⇒ nach oben

AG Billard

Seit diesem Schuljahr gibt es an unserer Schule für die Schüler der 5. Klassen wieder eine Billard-AG. Unter der Leitung von Frau Bremicker, die seit einigen Jahren aktiv in einem Düsseldorfer Verein Poolbillard spielt, und Frau Naß, einer Schülermutter, treffen sich seit AG-Start zwölf Jungen donnerstags im Billard-Keller im Hauptgebäude. Das Interesse für diese AG war groß, so dass nicht alle Schüler, die Billard spielen wollten, in die AG aufgenommen werden konnten, da uns ja auch nur zwei Tische zur Verfügung stehen. Die Fünftklässler sind begeistert bei der Sache und die zwei AG-Stunden sind immer viel zu schnell vorbei. Mittlerweile wurde schon ein Neunball-Turnier durchgeführt und es zeigen sich einige Talente. Der Sieger des Neunballturniers wurde in einem spannenden Endspiel ermittelt, das 5:3 endete.

In den nächsten Monaten werden die Schüler noch Achtball, 14.1 Endlos und Zehnball spielen. Außerdem sollen sie durch gezielte Übungen Bälle sicher versenken lernen und die Queue-Haltung verbessern.

Schon Albert Einstein sagte: „Billard ist die hohe Kunst des Vorausdenkens. Es ist nicht nur ein Spiel, sondern in erster Linie eine anspruchsvolle Sportart, die neben physischer Kondition das logische Denken eines Schachspielers und die ruhige Hand eines Konzertpianisten erfordert.“

Die Billardtische wurden vor kurzem neu bezogen. Leider mussten wir feststellen, dass einige Mittelstufenschüler in den Mittagspausen mit fremdem Eigentum nicht vernünftig umgehen können. Schon nach zwei Wochen wiesen die neuen Tücher Macken auf und die Wände wurden mit Kreide beschmiert. Wir können nur hoffen, dass sich dies nicht wiederholt, damit die AG auch über dieses Schuljahr hinaus weiter bestehen bleiben kann.

Die Sieger des Neunballturniers: 1. Platz Justin Huth-Lindmüller (5.1), 2. Platz Justin Burchartz (5.1), 3. Platz Justin Donauer (5.6), 4. Platz Christoph Becker (5.6)

⇒ nach oben

Planspiel "Wir streichen selbst"

beschlossen die Eltern des 8. Jahrgangs, nachdem sie auf der ersten Klassenpflegschaftssitzung den Zustand der Klassenräume begutachten konnten. Lehrer und Schüler bedanken sich für die Streich - und Verschönerungsaktionen und hoffen, dass alle pfleglich mit den neu gestalteten Klassenräumen umgehen.

Für ihren Einsatz dankt

die Klasse 8.1 Frau Meier, Frau Paulowitz und Herrn Scheuren,

die Klasse 8.3 Frau Aidinoglou, Frau Commodore, Frau und Herrn Gehler und Frau und Herrn Korinth,

die Klasse 8.5 Herrn Illian und Herrn Karls und seinen Mitarbeitern,

die Klasse 8.6 Herrn Emberger, Frau Malik, Fau Nasgowitz, Herrn Schellscheidt, Cem und Marcel.

⇒ nach oben

Sternstunden

Schüler entdecken die Wunder des Sonnensystems

Unser Sonnensystem - unvorstellbar groß und immer noch voller Geheimnisse. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9.3, 9.5 und 9.6 besuchten die Ausstellung Sternstunden im Gasometer Oberhausen. Sie gingen auf eine Reise durch den Kosmos vorbei an der Sonne und den Planeten, die durch riesige und spektakuläre Modelle realisiert waren. Im Rahmen einer Schülerrallye fanden sie Einzelheiten über astronomische Vermessungs- und Beobachtungsgeräte, Sonden und Raketenstufen heraus. Höhepunkt war das Modell des Mondes mit einem Durchmesser von 25 Metern, das im Gasometer zu schweben schien.

"Sternstunden", die gemeinsam vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Gasometer Oberhausen veranstaltete Ausstellung zum Jahr der Astronomie 2009, hat bereits mit über 400 000 Besuchern alle Rekorde gebrochen und blickt jetzt von einer neuen Bestmarke aus in Richtung Kulturhauptstadtjahr. Denn die Ausstellung ist noch bis zum 31.12.2010 geöffnet.

T. Haferburg







⇒ nach oben

HHGe-Kontaktinfos

Hauptgebäude (Jahrgänge 8-13)

Sekretärin:
Frau Sirel

Tel.: 0211-89-98512 und 89-98514;

Fax:0211-89-29274

E-mail: ge.grafreckestrschule.duesseldorf.de


Bürozeiten:
Mo, Mi, Do 8.30 - 15.30,
Di, Fr. 8.30-13.30

(Telefonische Krankmeldungen ab 7:30 Uhr)

Dependance (Jahrgänge 5-7)

Sekretärin:
Frau Fernkorn

Tel.: 0211-89-98562;
Fax: 0211-89-29432;

Bürozeiten:
Mo, Mi, Do 8.30 - 14.30;
Di, Fr 8.30 -13-30

(Telefonische Krankmeldungen ab 7:30 Uhr)