Schreib-AG „Lubo“

 

An der GGS Stoffeler Straße gibt es die Schulsozialarbeit von SOS seit 2009. Neben diversen Angeboten zum sozialen Lernen und der akuten Krisenintervention, gelingt es seit Einrichtung der Vollzeitstelle, immer mehr auch präventive Angebote zu entwickeln und durchzuführen.

Hier lege ich vor allem den Schwerpunkt auf Projekte, die den Bildungsaspekt mit in den Blick nehmen. Eine erfolgreiche Bildung dient den Kindern nicht nur als Schlüssel zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben  sondern auch als Schlüssel zur Gestaltung ihrer Möglichkeiten und Lebensperspektiven.

Mit Kindern der zweiten Klassen  habe ich so im vergangenen Schuljahr zwei Schreib-AGs durchgeführt. Aus der AG der einen Klasse ist eine Schülerzeitung entstanden, die mittlerweile schon dreimal herausgegeben werden konnte und mittlerweile Redakteure aus allen Klassen hat.

Die zweite Schreib-AG hat Geschichten rund um die Figur „Lubo“ geschrieben, die die Kinder aus dem sozialen Lernen in der 1. Klasse kennen.

Lubo ist eine Handpuppe, die durch ein Programm zur Förderung der sozial-emotionalen Kompetenzen führt. „Lubo“ kommt aus dem All und die Kinder der Schreib-AG haben Geschichten geschrieben, die das Lebensumfeld von Lubo beschreiben. Hierzu haben sie Bilder gemalt und sind extra nachmittags noch in die Schule gekommen.

Sie hatten viel Freude an der Entstehung des Buches. Dieses Projekt  wurde nun vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Gesundheit im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ gefördert und konnte gedruckt werden.

Das Buch wird derzeit von den Lehrerinnen der neuen ersten Klassen vorgelesen. Damit werden Gesprächsanlässe geschaffen und die Kinder lernen einander kennen. Vor den Herbstferien wird jedes Kind des ersten Schuljahres ein Buch geschenkt bekommen und somit wird auch das gemeinsame Anschauen des Buches mit den Eltern möglich. Auch für den Fall, dass die Eltern dies nicht vorlesen können, kann das Kind dann nachvollziehen, was im Buch erzählt wird und dies den Eltern mitteilen.

Dieses Projekt hat somit nicht die Bildungslust der schreibenden Kinder gefördert, sondern schafft auch noch eine positive Verbindung zwischen Kindern, Eltern und Schule.

 

 

 

Ausflug der Streitschlichter

Besuch auf dem Weihnachtsmarkt im Dezember 2016

An der GGS Stoffeler Straße ist es bereits Tradition, dass die Kinder des 4. Schuljahres, die regelmäßig ihren Streitschlichterdienst leisten, vor Weihnachten einen Ausflug zum Weihnachtsmarkt unternehmen.

Schulklassen haben dort die Möglichkeit kostenlos Schlittschuh zu laufen.

Mit der U-Bahn machten wir uns auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt. Durch einen kleinen Park kamen wir ohne Probleme zu unserem Ziel.

Nun hieß es zunächst einmal Schlittschuhe ausleihen und anprobieren – hier stellte sich so manches Mal heraus, dass die Füße doch etwas größer waren, als vermutet und die Schlittschuhe mussten wieder gegen ein größeres Paar umgetauscht werden.

Nach und nach drangen die Kinder bis zur Eisfläche vor. Für fast alle war es das erste Mal auf den Kufen. Zunächst standen sie noch unsicher am Rand und trauten sich kaum aufs Eis. Doch Schritt für Schritt tasteten sich alle Kinder an die neue Erfahrung heran, machten sich gegenseitig Mut und freuten sich über die Fortschritte.


 

Als eine Klasse mit Jugendlichen aufs Eis kam, schauten die Kinder sich schnell deren Fahrkünste ab. Immer gewagter und schneller sausten die über das Eis und am Ende stand für alle fest, dass sie nun Eislaufen können. Sie kamen schnell mit den Jugendlichen in Kontakt und hatten keinerlei Berührungsängste.

 

Nach dem Eislaufen gab es dank Unterstützung der Düsseldorfer Kindertafel noch einen kleinen Mittagsimbiss und eine Süßigkeit für die frisch gebackenen Schlittschuhläuferinnen und –läufer.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Helfende Hand in Oberbilk

 

 

 


In Oberbilk gibt es wieder viele helfende Hände:

Auf Initiative der Schulsozialarbeiterin, Frau Pfeiffer, wurde die Aktion der helfenden Hand in Oberbilk, die vor 4 Jahren erstmals gestartet wurde, noch einmal erneuert.

Zwei sehr engagierte Mütter, Frau Azira und Frau Hoffmann-Marwan , haben in den Wintermonaten Geschäfte in Oberbilk aufgesucht und sie für die Teilnahme an der „Helfenden Hand“ begeistern können.

Die unterstützenden Geschäfte erhielten ein Logo der helfenden Hand, welches sie gut sichtbar in die Schaufensterscheibe klebten.

Gemeinsam mit Frau Hegemann, die die „Helfende Hand“ in Düsseldorf ins Leben rief und ihrer Unterstützerin Frau Stein, zogen die Kinder der ersten und zweiten Klassen nun in Begleitung von Frau Pfeiffer und den beiden Polizisten Herrn Fischer und Herrn Blanke, sicher durch unsere Straßen. Sie hielten Ausschau nach den „helfenden Händen“ und wurden oft fündig.

Nun wissen die Kinder, wo sie Hilfe bekommen, wenn sie einmal in Not geraten. Sei es, dass sie den Schlüssel verloren haben, sich verlaufen haben, niemand zuhause ist, oder sie sich gar verfolgt oder bedroht fühlen.

 

Viele persönliche Kontakte wurden auf dem Rundgang geknüpft. Einmal wurde sogar eine ganze Klasse zu kleinen Zuckerstangen eingeladen. Zum Dank sangen sie ein kleines Ständchen. So wird Nachbarschaft lebendig!

 

 


Ausflug zum Weihnachtsmarkt


Wie in den beiden letzten Jahren auch, hatten die Streitschlichter wieder ihren Ausflug zum Weihnachtsmarkt und durften dort Eislaufen. Leider war das Wetter nicht so, wie die Kinder es verdient gehabt hätten. Doch der Regen konnte ihnen die Freude an dem Ausflug nicht trüben.

Wir hatten einen schönen Tag, was vor allem auch daran lag, dass die Kinder sich ganz vorbildlich benommen haben.


 

 



 

Sonnenparkfest in Oberbilk

Am 19. September fand in Oberbilk das Sonnenparkfest statt.

Viele Eltern und Kinder unserer Schule nahmen daran teil. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter – zwar fielen pünktlich zum Start um 14 Uhr ein paar Tröpfchen Regen, jedoch zogen die Wolken schnell weiter, als sie die vielen fröhlichen Kinder sahen, die zum Sonnenparkfest gekommen waren.

Jedes Jahr richten die Kinder- und Jugendeinrichtungen in Oberbilk gemeinsam mit der Polizei, dem Ordnungsamt und dem Jugendamt dieses beliebte Fest aus.

In diesem Jahr haben Eltern unserer Schule die Caféteria angeboten. Viele leckere Kuchen, viele helfende Hände und viele zufriedene Gäste waren der Erfolg!

 

Allen Beteiligten an dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Dankeschön!

 

 


Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.