D... wie Düsseldorf


Düsseldorf:

http://www.duesseldorf.de



Geschichte Düsseldorfs:

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Stadt_D%C3%BCsseldorf


E wie...

Die zentrale Aufgabe von Schule ist die Erziehung zum Leben in der Gesellschaft.

Die Grundlagen der Erziehung müssen im Elternhaus gelegt werden.

Unsere Erziehungsarbeit in der Schule stützt sich auf eine intensive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Die Unterstützung durch engagierte Eltern ist die Grundlage für eine optimale Förderung unserer SchülerInnen.

Hier soll eine Plattform für die Elternarbeit entstehen.


Sprechstunden
Alle LehrerInnen bieten die Möglichkeit zu Gesprächen an (jeder Lehrer hat feste Sprechzeiten). Vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der entsprechenden Lehrkraft und rufen Sie am Morgen des geplanten Gesprächs im Sekretariat an, um sicher zu gehen, dass der Termin eingehalten werden kann.

... aber auch wie

E...
wie Erprobungsstufe



Vor der Einschulung in die Carl-Benz-Realschule werden die neuen Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern zu einem Kennenlernnachmittag eingeladen. Hier begegnen sie zum ersten Male den neuen Mitschülerinnen und Mitschülern und lernen auch gleich die neue Klassenlehrerin bzw. den neuen Klassenlehrer kennen. Die Eltern erhalten erste Informationen zum Schulanfang.

Die Erprobungsstufe der Realschule besteht aus den Klassen 5 und 6, die zusammen eine pädagogische Einheit bilden. Dabei gehen die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5 ohne Versetzung in Klasse 6 über.

Die Verweildauer in der Erprobungsstufe beträgt in der Regel zwei Jahre. In Ausnahmefällen kann auf Antrag die Klasse 5 freiwillig wiederholt werden. Ein Wiederholen der Klasse 6 bedarf der Zustimmung der Klassenkonferenz.

Die Arbeit in der Erprobungsstufe knüpft unmittelbar an die Arbeitsergebnisse und Lernverfahren der Grundschule an und führt in steigendem Maße zur Arbeitsweise der Realschule hin. Dabei muss die Arbeit von Anfang an vom Bildungsziel der Realschule bestimmt sein.

Die Entwicklung neuer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für die Realschule unerlässlich sind, bedürfen einer bestimmten Entwicklungsphase. Erst dann ist der Übergang abgeschlossen, in der Regel am Ende der Erprobungsstufe. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die Carl-Benz-Realschule auf eine Stärkung der Hauptfächer durch eine zusätzliche Ergänzungsstunde in den Hauptfächern.

In Klasse 6 lernen die Schülerinnen und Schüler die zweite Fremdsprache kennen. Sie ist jedoch nicht versetzungswirksam. Am Ende der Erprobungsstufe wählen die Schülerinnen und Schüler das vierte Hauptfach verbindlich für die nächsten 4 Jahre. Zur Auswahl steht ein breites Fächerangebot mit Schwerpunkt in Natur- und Sozialwissenschaften, Informatik und Sprachen.

Die Erprobungsstufe dient der Erprobung, Förderung und Beobachtung der Schülerinnen und Schüler. Um die Entwicklung eines Schülers optimal zu fördern, werden Verbindungen zwischen den betreffenden Grundschulen und der Carl-Benz-Realschule geschaffen. In regelmäßigen Abständen werden die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschulen zu den Erprobungsstufenkonferenzen eingeladen. Diese Einladungen dienen einem Informationsaustausch über den Entwicklungsverlauf eines jeden Kindes ihrer Schule.
Die Erprobungsstufenkonferenzen werden dreimal im Schuljahr durchgeführt und haben die Aufgabe einer sorgfältigen Beobachtung eines jeden Schülers. Die Beratungsergebnisse der Erprobungsstufenkonferenzen sind den Erziehungsberechtigten unmittelbar schriftlich mitzuteilen. Somit wird die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten bestmöglich gefördert und gepflegt.

Am Ende der Erprobungsstufe entscheidet die Versetzungskonferenz, ob die Realschule weiterhin besucht oder die Schulform gewechselt werden soll.

Nach Beendigung der Erprobungsstufe teilt die Carl-Benz-Realschule der betreffenden Grundschule den erfolgreichen bzw. nicht erfolgreichen Verlauf der Erprobungsstufe schriftlich mit. Sie gibt somit den Grundschulen eine wichtige Rückmeldung und daher eine Orientierung für die zukünftigen Grundschulgutachten mit auf den Weg.

F wie...

F...wie Förderkonzept der Carl-Benz-Realschule


Hier wird noch gearbeitet!