Die 500. buddY Schule

Die 500. buddY-Schule

Im Schuljahr 2006/2007 wurde die Carl-Benz-Realschule zur 500. buddY-Schule in einer Feierstunde mit dem damaligen OB Joachim Erwin und Prof. Dr. Rita Süssmuth ernannt.

BuddYs sind Freunde oder Weggefährten, die anderen Schülern helfen, miteinander zu lernen, die jüngere Schüler beraten oder bei Konflikten vermitteln.

An unserer Schule werden interessierte Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen als Hausaufgaben-buddYs, Streitschlichter bzw. Schülermediatoren, als Parten oder Tutoren von den entsprechenden Ausbildungslehrerinnen professionell ausgebildet. Das jüngste buddY-Projekt ist die Betreuung der Schulbibliothek durch Schülerinnen der 9. Klasse.

Die BuddY-Projekte zielen darauf ab, Potentiale und Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu nutzen, zu stärken und sie dazu zu befähigen, eigenständig und verantwortlich zu handeln.



Die Hausaufgaben BuddYs helfen, wenn es Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben gibt und üben Strategien ein bei der Erledigung der Hausaufgaben.

Die Streitschlichtung (Schüler-Mediation) soll das Schul- und Lernklima verbessern, Lehrkräfte von Alltagskonflikten entlasten, Schülern durch Training soziale Kompetenzen vermitteln, die ihnen den Umgang mit Gleichaltrigen erleichtern. Somit wird mehr Eigenverantwortung an Kinder und Jugendliche übertragen.

In Zusammenarbeit mit dem Forum Demokratie Düsseldorf wurden Frau Mikhof, Frau Lange und Frau Ustinov als Schüler-Mediations-Ausbilderinnen zertifiziert.

Die Paten sind Ansprechpartner für die neuen Fünftklässler und die Schüler der SE-Klasse mit dem Ziel, einen sanften Übergang von der Grundschule bzw. von einem anderen Land nach Deutschland an die Carl-Benz-Realschule zu ermöglichen. Die Parten zeigen den Patenkindern die Schule, helfen, wenn Hilfe nötig wird und planen eigenständig Veranstaltungen für die Partenkinder. Die bisher durchgeführten Aktionen waren u.a. der Kennenlern-Nachmittag mit Spielen auf dem Abenteuerspielplatz, Karaoke-Wettbewerb, Fußball- und Tischtennisturnier, Weihnachtsbasteln und Weihnachtsbäckerei, Disco und Schulralley.
Tutoren sind Schülerinnen und Schüler, die zu Nachhilfelehrern ausgebildet werden. Sie geben den jüngeren Schülerinnen und Schülern Nachhilfeunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.

Die Schulbibliothek befindet sich noch im Aufbau und wird z. Zt. von Schülerinnen der 9. Klasse betreut. An zwei Tagen in der Woche ist die Bibliothek zur Bücherausleihe und für Leseprojekte geöffnet.































































°Soziales Lernen" als Unterrichtsfach

„Soziales Lernen“ als Unterrichtsfach

An der Carl-Benz-Realschule ist „Soziales Lernen“ ein verpflichtendes Unterrichtsfach für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8.
Für die Klassen 9 und 10 werden auf freiwilliger Basis fünf Arbeitsgemeinschaften zum Sozialen Lernen angeboten.



Soziales Lernen in den Klassen 5/6

In den Klassen 5 und 6 ist das Soziale Lernen mit dem Schwerpunkt „Die Gemeinschaft und ich“ unter Berücksichtigung der Fragestellung „Wie werden wir eine Klassengemeinschaft“ angedacht.

Hierzu finden die Ich-Du-Wir-Tage in den ersten drei Tagen des neuen Schuljahres für die neuen Fünftklässler statt. Die Schwerpunkte liegt auf:
„In der Klasse ankommen, sich orientieren, erstes Kennenlernen“
„Der Umgang miteinander“
„Kennenlernen der Gemeinsamkeiten und Unterschiede“
„Erste Klassenregeln für eine gute Klassengemeinschaft“



Soziales Lernen in den Klassen 7/8

Die Schwerpunkte für das Soziale Lernen in den Klassen 7 und 8 sind die Themen „Gewaltprävention“ und „Mobbing“.



Soziales Lernen in den Klassen 9/10

In den Klassen 9 und 10 ist als Schwerpunkt „Kommunikation und Kooperation“ angedacht.
Hier werden Schüler speziell ausgebildet zu


Hausaufgaben-buddYs
Schüler-Mediatoren
Paten
Tutoren
Schulbibliothek

Darüber hinaus gibt es zusätzliche Klassenprojekte, die das „Soziale Lernen“ ergänzen:

Gesunde Ernährung im Rondell
Besuch im Altenheim
Be smart – Don´t start