Hauptpreis beim Wettbewerb „Be smart don‘t start“ gewonnen



Als wir 2015 bei dem Anti – Raucher – Wettbewerb „Be smart – don´t start“ teilgenommen haben, gewannen wir den Hauptpreis: einen Ausflug in die Hinkel- Bäckerei und einen Kletterausflug an den Unterbacher See. Dort konnte man entweder klettern oder Bogenschießen. Nach der Mittagspause, in der wir Pizza und Getränke zur Verfügung gestellt bekommen haben, sind wir Kanu gefahren.

Wir überzeugten die Jury, indem wir:Mit selbstgebastelten Großplastiken eine Umfrage in Oberkassel starteten.

Mit einem Experiment, das zeigte, was durchs Rauchen mit der Lunge passiert, in den 6. und 7. Klassen. Anschließend wurde dazu ein Mini-Quiz verteilt.Niklas 9b





Schülerberichte dazu:

Am 21.09.2015 sind wir gemeinsam zum Kletterpark gefahren. Zuerst hatten wir uns verlaufen und sind ein paar Minuten zu spät gekommen. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: 1. Klettergruppe und 2. Bogenschießgruppe. Ich war bei der Bogenschießgruppe. Dort waren wir immer in unterschiedlichen Gruppen, damit jeder einmal mit jedem zusammenarbeitet. Als letztes haben wir noch Spiele gemacht. Es hat mir viel Spaß gemacht. Nach dem Bogenschießen haben wir alle zusammen Pizza und Obst gegessen. Danach hatten wir ein paar Minuten Pause und gingen gemeinsam zum See. Dort wurde uns erklärt, wie wir das Kanu steuern, und wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Das war eine neue Erfahrung für mich und hat sehr viel Spaß gemacht.

Matea





Am 21. September waren meine Klasse und ich am Unterbacher See. Dort waren wir klettern und Kanu fahren, weil wir bei „Be smart don’t start“ diesen Ausflug gewonnen haben. Wir wurden in 2 Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe war klettern, die andere war Bogenschießen. Ich war in der Klettergruppe. Zuerst wurde uns erklärt, wie wir die Sicherheitsgürtel richtig anlegen. Danach haben wir ein paar Übungen am Boden gemacht und dann ging’s auch schon los. Es gab viele verschiedene Möglichkeiten im Hochseilgarten, jedoch konnte ich nur zwei machen, weil die Zeit nicht ausreichte. Danach gab es dann Pizza für uns alle und dann ging’s auch schon zum Kanufahren. Am Anfang dachte ich, das es richtig einfach sei, war es aber nicht. Anschließend haben wir uns vom Unterbacher See verabschiedet und sind gefahren.

Jil





Am 21.09.15 ist die ganze Klasse zum Unterbacher See gegangen. Wir haben uns zuerst am Hauptbahnhof getroffen. Danach sind wir mit der S-Bahn gefahren, ungefähr 20 Minuten und dann sind wir zu Fuß gelaufen und das hat lange gedauert. Als wir angekommen waren, haben sich uns ein paar Leute vorgestellt. Sie haben uns auch bei den Aktivitäten geholfen und uns gezeigt, was wir machen müssen. Ich bin klettern gegangen, weil es Spaß gemacht hat. Es gab ein paar schwierige Übungen und danach haben wir Pizza gegessen. Anschließend fuhren wir Kanu. Das war anstrengend. Wir sind viele Runden gefahren und danach mussten wir alles aufräumen und durften nach Hause gehen.

Selma





Am 21.09.2015 waren wir mit unserer Klasse am Unterbacher See. Dort haben wir Bogenschießen gemacht und wir waren danach noch Kanu fahren. Beim Bogenschießen gab es einige Aufgaben, die wir erledigen mussten, und zwar war es ein Wettbewerb, bei dem wir mit den Mitschülern Punkte gesammelt haben, um ein Geschenk zu bekommen. Es gab verschiedene Aufgaben, die wir zusammen oder allein lösen und machen mussten. Dann gab es Mittagessen und nach dem Mittagessen wurden die Gruppen gebildet und wir haben eine Riesen Runde mit dem Kanu gemacht.

Murat





Am 21.09.15 waren wir mit der ganzen Klasse am Unterbacher See .Zuerst haben wir uns ein wenig verlaufen und mussten einmal um den halben See laufen, um zu dem Hochseilgarten zu kommen .Nachdem wir herzlich begrüßt wurden, mussten wir uns in zwei Gruppen aufteilen. Die eine ging klettern, die andere Bogenschießen .Beim Bogenschießen mussten wir nochmal fünf Gruppen bilden .Aber alle zusammen mussten in verschiedenen Spielen insgesamt 500 Punkte erzielen, um an den Schatz zu gelangen. Im Anschluss an die große Mittagspause, in der wir Pizza umsonst bekamen, gingen wir runter zum See und fuhren Kanu .Eine kurze Einleitung und Erklärung und schon wurde losgepaddelt. Nur meine Gruppe hat das nicht ganz auf die Reihe bekommen. Wir waren immer die letzten .Aber auch wir kamen irgendwann heil wieder am Ufer an. Gegen 16:00 Uhr konnten wir dann nach Hause gehen, nachdem wir unsere Boote wieder sauber gemacht hatten.

Nina