Das Konzept der ICH-DU-WIR Tage
Mit Beginn der 5ten Klasse kommen vielfältige neue Eindrücke auf die Kinder zu. Neue Strukturen, ein Mehr an Selbstorganisation, neue Fächer, eine neue Klassengemeinschaft. Um den Einstieg so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, bietet die Carl-Benz-Realschule seit 3 Jahren die „Ich-Du-Wir-Tage“ an.
Mit Hilfe von kurzen und unkomplizierten Spielen und Methoden zum sozialen Lernen werden die Kompetenzen der drei verschiedenen Bereiche gestärkt:

ICH: Erkennen der eigenen Person, der Stärken und Schwächen, Fähigkeiten und Grenzen. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt. Die Kinder werden sich Ihrer eigenen Person bewusst.
DU: Selbst- und Fremdwahrnehmung, Kontaktfähigkeit.
WIR: Kooperation in der Gruppe, Rollenfindung und Rollenwechsel.


Der ICH Tag

Um in der Klasse anzukommen, einander näher kennenzulernen, werden die Namen der Klassenkameraden spielerisch mit Hilfe des Ballspiels erlernt. Wer den Ball abspielt nennt den Namen des Angespielten.
Im Stuhlkreis beantwortet jeder die Frage „ich freue mich heute besonders auf“.
Ein selbst erstelltes „Ich-über-mich-Plakat“ deckt erste Gemeinsamkeiten auf. Das erstellte Plakat wird in einem gemeinsamen Museumsgang entdeckt, das Interesse für den anderen geweckt. Erste Anknüpfungspunkte erkannt.

Der DU Tag

In Kleingruppen wird die Zusammenarbeit z. Bsp. in Form einer Blume dargestellt. Im Stempel des Blütenblatts werden Gemeinsamkeiten wie Aussehen, Freizeitaktivitäten gesammelt. Aber auch Dinge die alle Gruppenmitglieder nicht mögen, oder aber Fähigkeiten die einer alleine besitzt.
Die Reflektion, das Gespräch über die erstellte Blume erfolgt über Fragen: Was hat Dich neugierig gemacht? Was hat Dich überrascht? Was war für Dich merkwürdig?



Der WIR Tag

Durch Spiele wird die gemeinsame Verantwortung erlebt, Kooperation geübt. Die Klasse versucht gemeinsam ein Ziel zu erreichen, bei dem die eigenen Interessen in den Hintergrund rücken. Klassenregeln und Regeln der Zusammenarbeit werden noch einmal wiederholt und verschriftlicht. Diese könnten dann zu den Klassenregeln werden und im Unterricht Verwendung finden.


Mit einer positiven Verstärkung enden die Tage. Jeder Schüler bekommt ein leeres Blatt auf den Rücken geklebt. Alle laufen durch den Raum und bekommen von ihren Mitschülern positive Rückmeldung auf das Blatt geschrieben. (D. Kitschke)