Bericht zur Studienreise der Mädchengruppe nach Hamburg
vom30.5. – 2.6.2013

Die Mädchenfahrt nach Hamburg fand in dem Zeitraum vom 30.05.13 bis 02.06.13 statt. An der Fahrt nahmen insgesamt 7 Schülerinnen der Carl-Benz-Realschule teil, davon besuchen drei Schülerinnen die 8. Klasse und vier Schülerinnen die 9. Jahrgangsstufe.
Betreut und begleitet wurde die Fahrt von einer pädagogischen Mitarbeiterin der Freizeiteinrichtung Rondell und der Schulsozialarbeiterin der Carl Benz Realschule.
Dies war das erste Kooperationsprojekt zwischen Jugendhilfe und Schule dieser Art und war ein großer Erfolg mit einem erlebnisreichen und kulturellen Programm.
Die Ziele, die wir uns gesetzt haben, wurden auf allen Ebenen erreicht. Vor allen Dingen haben die Mädchen sehr viele positive Eindrücke mitnehmen können, die ihren Erfahrungshorizont erweitert haben:Das Selbstbewusstsein der Mädchen wurde gefördert und gestärkt, z.B. durch Mitbestimmung und Selbstverantwortung,durch Selbstorganisation und Planung, eigenständiges Erkunden der Stadt, sowie das selbständige Kochen und Einkaufen.Alltagsrelevante Erfahrungen wurden vermittelt, wie z.B. Stadtplan lesen, U- Bahn Verbindungen suchen, selbst Aufgaben bei der Verpflegung übernehmen.Das Wir-Gefühl wurde durch den alltäglichen Umgang miteinander gestärkt.Die Erfahrungshorizonte wurden erweitert (raus aus ihrem eigenen sozialen Umfeld) und ein neues Umfeld erkundet.Interkulturelle Bewusstseinsvermittlung, z.B. durch einen Moscheebesuch.1.Tag 30.05.13

Abfahrtstreffpunkt war um 8.00 Uhr die JFE Rondell, da wir von dort aus mit dem städtischen Bus der Freizeiteinrichtung gefahren sind. Die Mädchen wurden von ihren Eltern gebracht, somit hatten wir die Möglichkeit die Eltern kennen zu lernen und Fragen bezüglich der Fahrt zu beantworten.
Nachdem sich alle verabschiedet hatten sind wir um 8.30 Uhr losgefahren und sind gegen 13.30 Uhr in unserem Hostel in Hamburg–Billstedt angekommen.
Gegen 15.00 Uhr sind wir dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hafen gefahren und haben dort eine Hafenrundfahrt auf der Elbe gemacht. Den Tag haben wir mit einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen.
2.Tag 31.05.13

Nach dem gemeinsamen Frühstück, das die Mädchen selbstständig organisiert haben, unternahmen wir eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus. Da das Wetter gut war, konnten wir Hamburg in vollen Zügen genießen.
Während der Rundfahrt besuchten wir ein Wachsfigurenkabinett auf St. Pauli. Am Abend sind wir dann losgezogen um Hamburg bei Nacht zu erleben. Nach einem Spaziergang an der Alster besuchten wir eine Moschee und hatten dort auch eine Führung. Für viele Mädchen war es das erste Mal, dass Sie eine Moschee besucht haben. Sie waren sehr fasziniert von der Architektur und der Mystik des Gebäudes.
Im Anschluss waren wir im City Park „Planten un Blomen“ und haben dort am See das farbige und imposante Wasserspielkonzert genossen. Von dort aus sind wir abschließend zur Reeperbahn gelaufen, um das pulsierende Leben auf dem Kiez bei Nacht zu erleben.
3.Tag 01.06.13

Nach unserem gemeinsamen Frühstück im Hostel konnten die Mädchen die City auf eigene Faust erkunden und die für sie interessanten Punkte der Stadt besuchen. Danach trafen wir uns um den Rest des Tages gemeinsam zu verbringen. Die Mädchen planten das Abendessen, kauften dafür ein und setzten dieses auch, trotz einiger Schwierigkeiten (fehlende Kochutensilien, fehlende geeignete Töpfe, etc.) um.
Nach dem Essen haben alle ihre Koffer gepackt, weil wir am nächsten Morgen sehr früh los fahren wollten.
Der Abend wurde mit einem gemeinsamen entspannten Wellness Beauty Programm beendet (Gesichtsmasken, Maniküre, Haare stylen …).

4.Tag 02.06.13

Um 7.00 Uhr morgens haben wir ausgecheckt und sind losgefahren, um abschließend noch Hamburgs berühmten Fischmarkt zu erleben und Fischbrötchen zu essen.
Nach unserer Fischmarktstour sind wir aus Hamburg abgereist.
Nach der Ankunft an der Freizeiteinrichtung Rondell wurden die Mädchen von ihren Eltern abgeholt und haben ihnen viel über unsere Fahrt erzählt, auch, dass sie sich eine weitere Mädchenfahrt mit uns wünschen.

Die Fahrt war sowohl für die Schulsozialarbeit in der Carl-Benz-Realschule als auch für die Freizeiteinrichtung Rondell ein voller Erfolg. Die Schulsozialarbeit konnte sich ohne schulischen Kontext darstellen und präsentieren und die Freizeiteinrichtung Rondell hat neue Besucherinnen gewonnen und konnte ihr Profil im freizeitorientierten Bereich schärfen.
Alle Beteiligten, die teilnehmenden Mädchen wie die Mitarbeiterinnen, empfanden die Gruppe als sehr angenehm. Insbesondere die offene und freundliche Umgangsweise trug zu dem Gelingen der Fahrt bei. Allen Beteiligten hat diese Fahrt sehr viel Spaß gemacht!