Am 31.März 2008 schickten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule fast 400 Herzballons auf die Reise, um den Beginn der Schülermediation an der Carl-Benz-Realschule würdig zu feiern.

Nun sind viele Adress-Kärtchen und auch eine Menge sehr netter Briefe von freundlichen Findern zurückgekommen. Einige Ballons haben richtig weite Wege zurückgelegt, so haben wir Post bekommen aus Dortmund, aus Haltern, aus Osnabrück, aus Großenkneten und vielen anderen Orten. Die Ballons lagen auf Strassen, in Baugruben, auf Felder, hingen in Apfelbäumen.

Ein Brief erreichte uns mit folgenden Worten:
Hallo Julian!
Best wishes from the United States of Amerika...


Puh, das gibt es doch nicht!

Rückseite des Briefes:
April, April...

Dieser Ballon wurde am 1. April 2008 im Kindergarten in Dortmund-Huckarde gefunden.

Vielen Dank für den tollen Aprilscherz.

Liebe Grüße an die Muku Kinder und die Erzieher in Dortmund-Huckarde.


Den weitesten Weg hatte der Ballon von zurückgelegt. Er wurde gefunden von in

 

Tag des Herzens in der Carl-Benz-Realschule

Pressemitteilung


Die Carl-Benz-Realschule in Düsseldorf feierte am Montag, dem 31.03.2008 den Tag des Herzens. Mit fast 400 auf die Reise geschickten Luftballons mit beschrifteten Kärtchen wurde die Schülermediation an der Schule gestartet.
Das soziale Lernen ist ein Teil des Schulprofils. Hausaufgabenbuddys und Paten sind bereits erfolgreich im Einsatz. Jetzt haben die Schülermediatoren mit ihrer Arbeit begonnen.

Bis zu den Osterferien wurden 15 SchülerInnen aus den Klassen 9 und 10 in Zusammenarbeit mit dem Forum Demokratie zu Mediatoren ausgebildet. Während der Ausbildung setzten sich die Neunt- und Zehntklässler mit unterschiedlichen Konflicktsituationen auseinander und übten in Rollenspielen, wie man kleinere Konflikte schlichten kann. Man konnte beobachten, wie das Selbstbewusstsein der Schüler gestärkt wurde und wie sie sich positiv veränderten.

Am 4.03.2008 präsentierten die Mediatoren das Projekt den Klassen, die so davon begeistert waren, dass zwei Konfliktparteien schon am selben Tag in die Mediation gehen wollten.
Das Projekt wurde von den Eltern unterstützt, besonders bei der Vorbereitung des Tages des Herzens. Die Luftballons wurden mit Helium gefüllt und Kärtchen wurden befestigt. Die INTRAKO Speditionsges.m.b.H Düsseldorf stellte die 400 Luftballons zur Verfügung.

Unter den zurückgeschickten Kärtchen werden die Gewinner der Aktion ermittelt. Einen Preis werden die Finder und der Besitzer des Luftballons bekommen, der den weitesten Weg zurückgelegt hat.


Der Mediationsraum ist eingerichtet - die Mediatoren haben mit ihreer Arbeit begonnen.
(L.Mikhof, O.Ustinov)