Chronik | Neubau

 

Nach ca. einjähriger Bauszeit wurde der Erweiterungsbau der Schule im Oktober 2004 fertig gestellt. Der Neubau bietet sechs neue Klassenräumer, einen Veranstaltungsraum, der sich durch verschiebbare Wände in drei Musikräume unterteilen lässt, und einen Gymnastikraum mit Spiegelwand. Auf dem Dach des Gebäudes ist eine Solarzelle installiert, die gewonnene Energie kann auf einer Anzeigetafel im Innern des Gebäudes abgelesen werden.
       
Der Spagat zwischen architektonischer Kunst und Funktionalität im Alltag ist gelungen: im Innern helle Gänge und Klassenzimmer mit Parkettböden, außen die rötliche Fassade, die von Edelstahl- elementen durchbrochen ist. Auf dem Außengelände wurde u. a. ein Teich angelegt, der über kleine Bachläufe mit auf dem Neubau gesammelten Regenwass er gespeist wird.
       
Zum Abschluss der 1. Bauphase in 2005 wurden noch der Pausenhallengang saniert und die Glasbausteine über dem Haupteingang des Altbaus ausgetauscht. Der Sportplatz bekam einen neuen Belag, da er während der Bauphase als Parkplatz diente.
Mit der 2. Bauphase begann die seit Jahren geplante Sanierung der Klassenräume, die Modernisierung des Physikraums zur Anpassung an geltende Bildungsmaßstäbe und die Erweiterung des Altbaus um einen Verwaltungstrakt.
Veränderte Bildungsanforderungen - wie die Erweiterung der Stundentafel im Hinblick auf die Schulzeitverkürzung - bedingten zudem die Ergänzung des Fachraumangebotes im Hinblick auf Naturwissenschaften, Informatik und Technik sowie die Einrichtung einer Cafeteria (Nachmittagsangebote ).