Projekte | Rheinbahnprojekt / Verkehrserziehung

 

Zusammenarbeit mit der Rheinbahn 

Die Zusammenarbeit mit der Rheinbahn umfasst zwei Projekte:
- Patenschaft über die Haltestelle „Kaiserslauterner Straße“ 
-
Projekt „ Fangt den Fuchs“ im Rahmen der Verkehrserziehung

Mit der Übernahme der Patenschaft haben sich die Schülerinnen und Schüler Klassen 6 bereiterklärt,  auf Mängel an der Haltestelle wie fehlende Fahrpläne, Verschmutzungen und Beschädigungen besonders zu achten und diese an die Rheinbahn weiterzugeben. 


Auch das Rheinbahnprojekt „Fangt den Fuchs“ wird in den sechsten Klassen durchgeführt. Hier werden folgende Ziele verfolgt:


- Sicheres Lesen der Stadtpläne und Fahrpläne  
-
Zurechtfinden im Stadtgebiet
- Sinnvolle Nutzung, Kennenlernen,  Ausprobieren der Möglichkeiten öffentlicher  Verkehrsmittel
-
Förderung des Sozialverhaltens im Klassenverband und in der Öffentlichkeit
- Gewinn von Sicherheit im Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln 
- Förderung der Selbständigkeit und der Verantwortung gegenüber Mitmenschen.

Zum Abschluss des Projektes führen die Schüler die so genannte „Fuchsjagd“ durch, deren Route sie in Gruppen ausarbeiten und dann selbständig durchführen.


Sowohl das Projekt als auch die Patenschaft fördern das Verantwortungsbewusstsein durch Übernahme von Verantwortung und Eigeninitiative, schulen die Aufmerksamkeit und das Sozialverhalten und
leisten damit einen wichtigen Beitrag zum selbständigen, eigenverantwortlichen Verhalten im Stadtverkehr.

 

zurück