Pädagogische Konzepte | Trainingsraumkonzept

 

Trainingsraumkonzept

Die Benzenberg-Realschule arbeitet mit dem Bielefelder Trainingsraum-Programm. Dieses wurde entwickelt, um lernbereite Schülerinnen und Schüler zu schützen, störenden Schülerinnen und Schülern Hilfen anzubieten, um ihr Verhalten zu ändern und die unterrichtende Lehrkraft zu entlasten. Der Trainingsraum dient nicht als Sanktions- oder Bestrafungsmaßnahme. Es geht darum, die Eigenverantwortlichkeit des Schülers zu stärken und die aktuelle Unterrichtssituation zu verbessern.

Die Arbeit im Trainingsraum umfasst im Wesentlichen die Beratung der Schülerinnen und Schüler, die Dokumentation des Prozesses, den Austausch mit den Lehrkräften und das Führen von Elterngesprächen.

Da die Bedarfe der Schülerinnen und Schüler sich in den letzten Schuljahren verändert haben, ergaben sich für die sozialpädagogische Arbeit andere Schwerpunkte, die es nötig machten, das Trainingsraum-Programm flexibler zu gestalten. Unsere zwei Schulsozialpädagoginnen Frau Palacios und Frau Kleinsteinberg unterstützen die Lehrkräfte dabei, Lösungen für schwierige Unterrichtssituationen zu finden und fangen insbesondere die Schülerinnen und Schüler auf, die schwieriges Verhalten zeigen. Dies findet im Rahmen von Einzelgesprächen, gemeinsam mit Eltern und/oder auch in Kooperation mit den jeweiligen Lehrkräften statt.

Parallel dazu wurde das Kollegium in mehreren Fortbildungen im Bereich des Classroom-Managements geschult. Die damit verbundene Stärkung der Führungskompetenz und die Erweiterung des Spektrums an Handlungsstrategien zur Lösung von Disziplinproblemen, hat den Trainingsraum massiv entlastet, so dass die sozialpädagogischen Fachkräfte genügend Raum für die akuten Fälle haben und auch anderen Bedarfen gerecht werden können.