Ausflüge & Klassenfahrten

Klassenfahrten
Naturschutzzentrum Bruchhausen
Wildpark

Klassenfahrten

In jedem Schuljahr werden Tagesausflüge durchgeführt und außerschulische Lernorte aufgesucht. Der Höhepunkt ist die mehrtägige Klassenfahrt, die im dritten bzw. vierten Schuljahr stattfindet. Das sind Tage, die für Kinder und Lehrer von hohem Erlebniswert sind und unvergesslich bleiben.

Ziele:

  • Der Zusammenhalt der Klasse wird gefördert.
  • Die Kinder helfen sich gegenseitig.
  • Die Kinder erfahren sich neu in der fremden Umgebung.
  • Sie werden selbstständiger.
  • Die Lehrer erkennen neue Stärken und Schwächen ihrer Schüler.
  • Gemeinsam entdecken die Kinder eine ihnen unbekannte Gegend.

Bevorzugte Ziele sind die Jugendherbergen in Ratingen und Solingen. Sie sind nahe gelegen, bieten eine abwechslungsreiche Umgebung und zeichnen sich durch bewährte pädagogische Programme aus. In der Jugendherberge Ratingen steht die Erforschung der Natur mit allen Sinnen im Mittelpunkt des Aufenthaltes. Mit Hilfe von vielen Aktionen bekommen die Kinder einen unmittelbaren Zugang zum Lebensraum Wald. Er dient als Spiel- aber auch als Erfahrungsraum. Besonders beliebt ist die spannende Nachtaktion, bei der selbst mutige Kinder Respekt zeigen.
Ein zweiter Schwerpunkt des Aufenthaltes bietet das Textilmuseum Cromford, in dem die Kinder praktische Erfahrungen bei der Verarbeitung von Baumwolle sammeln, aber auch einiges über die früher übliche Kinderarbeit erfahren können.

In der Jugendherberge Solingen steht die Erkundung des Bergischen Landes im Mittelpunkt. Wanderungen führen uns zur Müngstener Brücke und zur Sengbach-Talsperre. Sessellift, Schwebefähre, Baden in der Wupper – ein vielfältiges und spannendes Programm. Die Besichtigung der Burg lässt den Sachunterricht lebendig werden. Abends spielen Kinder, die noch nicht müde sind, Fußball, andere sitzen erschöpft und glücklich mit Stockbrot am Lagerfeuer.

 

Ausflug ins Naturschutzzentrum Bruchhausen

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema Wasser unternahmen die dritten Klassen einen Ausflug ins Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath. Dort angekommen wurde uns zunächst das Gelände mit vielen unterschiedlichen Tieren gezeigt. Die Kinder mussten ganz leise sein, damit die Tiere nicht gestört wurden. Neben Auerochsen, Eseln und Schafen leben im Naturschutzzentrum noch unzählige Kleintiere.

Nach dem Rundgang erklärte eine Mitarbeiterin den Kindern alles über Tiere, die im und um Teiche und Weiher leben. Einige kurze Einweisungen waren noch nötig, bevor die Kinder endlich selbst loslegen durften. Mit unglaublicher Freude fischten die Schüler und Schülerinnen Kleintiere aus dem Teich und bestimmten sie anhand von Abbildungen. Viele Kinder waren überrascht, wie viele verschiedene Kleinstlebewesen in einem Teich ihren Lebensraum haben.

 

Ausflug in den Wildpark

Am Donnerstag, den 21. August 2008 machten sich die Klassen 2, 3 und 4 – wie in den letzten Jahren – um 8.oo Uhr mit Bussen auf den Weg zum Düsseldorfer Wildpark. Dort angekommen, wurden wir vor dem Wildpark von unseren „Wildparkführern“ empfangen. Jede Klasse ging nun mit ihrem eigenen Wildparkführer stationsweise zu den unterschiedlichen Gehegen. Alle Kinder erhielten einen grünen Arbeitsbogen, denn damit konnten wir nun als echte Walddetektive arbeiten: Wir zogen durch das Gelände und lernten in einer Rallye spielerisch, dass Reifen, Batterien, Zigarettenpackungen oder gar Glasflaschen nicht in die Natur gehören.

Natürlich stärkten wir uns zwischendurch mit unserem Frühstücksbrot. An unserem Rastplatz befand sich eine große Holzhütte mit einem sehr interessanten Raum. Um uns herum waren lauter ausgestopfte Tiere. Die Raterei, was es denn wohl sei, ging los. Gestärkt ging unser Erkundungsgang weiter, vorbei an einem Wildschweingehege und den Waschbären. Dabei konnten wir auch einen Wildwechsel beobachten.
Nach unserem anstrengenden Erkundungsgang spielten wir ein lustiges Spiel. Wir horchten an einem liegenden hohlen Baumstamm wie ein Eichhörnchen, welches Geräusch unser Wildparkführer machte: Ein Klopfen wie ein Specht oder ein Kratzen wie ein Marder? Zum Schluss erhielt jedes Kind als Anerkennung für die erfolgreiche Teilnahme eine Urkunde, ein kleines Naturkundebüchlein und einen Stundenplan. Wir kommen gerne demnächst wieder in den Wildpark!