Unsere Schule

Die GGS Bingener Weg – mehr als eine Schule

Unsere Schule, die GGS Bingener Weg, liegt am Rande des Düsseldorfer Stadtteils Eller in einem Wohngebiet.

Zurzeit besuchen 220 Schüler – 100 Mädchen und 120 Jungen unsere Schule. Darunter sind natürlich auch Kinder mit türkischem, italienischem, polnischem, serbischem oder griechischem Migrationshintergrund, die jedoch fast alle in Deutschland geboren worden sind und hier, wie natürlich auch die deutschen Kinder, größtenteils einen Kindergarten besucht haben.

Momentan haben wir an unserer Schule 8 Klassen gebildet. Jeder Jahrgang wird durch zwei Klassen repräsentiert. Wir arbeiten derzeit in jahrgangsbezogenen Lerngruppen, auch in der Schuleingangsphase.
Alle Klassen werden von einer Klassenlehrerin betreut.

In der Regel bildet das Kollegium jeweils eine Lehramtsanwärterin bzw. einen Lehramtsanwärter aus.
Zusätzlich gehören eine Schulsozialarbeiterin und eine Schulsozialpädagogin zum Team. Diese unterstützen insbesondere die individuelle Förderung der Kinder in der Schuleingangsphase und helfen bei allgemeinen oder schulischen Problemen.

Die GGS Bingener Weg nennt sich „Lesende Schule“.
Wir wollen möglichst viele Kinder zum Lesen verlocken und sie zu dauerhaften Lesern machen. Das geht weit über die Beherrschung der reinen Lesetechnik hinaus!
Viele Aktivitäten unseres Unterrichts helfen bei der Umsetzung dieses Zieles: Leseprojekte, Begegnungen mit Autoren, Vorlesezeiten, tägliches gemeinsames Lesen, „Antolin“ und natürlich die Nutzung der schuleigenen Bücherei unseres „Leseparadieses“.

Seit dem 01.08.2008 ist die GGS Bingener Weg eine Offene Ganztagsschule (OGS), das heißt wir bieten ergänzend zum Unterricht im Rahmen der Stundentafel eine pädagogische Betreuung in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr (freitags bis 15.00 Uhr) an. Zurzeit nehmen etwa 150 Kinder in sechs Gruppen an diesem Angebot teil.
Von diesen sechs Gruppen werden 4 Gruppen als Ganztagsklassen geführt. In diesen Klassen besuchen alle Kinder den offenen Ganztag. Der Unterrichtstag soll entschleunigt werden. Phasen der Anspannung (Unterricht) wechseln sich mit Phasen der Entspannung (Pausen- und Spielzeiten, Essenszeiten, Angebote bei Kooperations-partnern) ab. Der Unterricht wird an einigen Tagen auf den Vor- und Nachmittag verteilt.
Langfristig werden also drei Konzepte parrallel an der Schule verankert:
Kinder besuchen den Unterricht am Vormittag und gehen dann nach Hause.
Kinder besuchen den Unterricht am Vormittag und gehen am Nachmittag in die OGS (additives System im offenen Ganztag).
Kinder besuchen eine Ganztagsklasse (Anmerkungen siehe oben). Ganztagsklassen sind also auch ein Teil der OGS.
An der GGS Bingener Weg werden Sie sich auch langfristig für eine der drei Möglichkeiten entscheiden können (vorbehaltlich einer ausreichenden Zahl von OGS-Plätzen).

Derzeit arbeiten wir mit etwa 20 Kooperationspartner zusammen. Neben Angeboten wie „Bildende Kunst“ oder „Theater AG“, bilden sportliche Aktivitäten (Fußball, Ball- und Bewegungsspiele) einen Schwerpunkt. Einen weiteren Schwerpunkt haben wir im kulturellen Bereich gesetzt. Dies spiegelt sich auch im regulären Unterricht wider. Wir pflegen Kontakte zum Schauspielhaus (und anderen kulturellen Einrichtungen) und besuchen dort auch regelmäßig Aufführungen.

Auf technischem Gebiet streben wir eine enge Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum der Stadt Düsseldorf an. Bisher ist jede Klasse mit einem internetfähigen PC ausgestattet.

Das Leben der Kinder und Eltern unserer Schule wird unter anderem auch geprägt und mitbestimmt durch die katholische Kirchengemeinde St. Pius und durch die evangelische Jakobusgemeinde. Der Kindergarten der Jakobusgemeinde befindet sich in der unmittelbaren Nachbarschaft.
Zu den herausragenden Ereignissen im Schulleben gehören u.a. die „Laternen, Buch und Spieleausstellung“, der Martinszug, der gemeinsam mit den drei Kindertageseinrichtungen des „Gurkenlandes“ durchgeführt wird und unsere Schulfeste, Projektwochen, Schulausflüge und alternativen Sportfeste, die in einem festgelegten Jahresrhythmus stattfinden.
Alle Aktionen werden maßgeblich begleitet von unserem Förderverein, der auch darüber hinaus sehr stark zum Gelingen des Schullebens beiträgt.

Als Gemeinschaftsgrundschule ist es uns ein besonderes Anliegen unsere Schüler, auf der Grundlage christlicher Bildungs- und Kulturwerte, zur Offenheit gegenüber anderen religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen zu erziehen.
Durch das Kennenlernen anderer Kulturen können die Schüler ihre eigene Lebenswelt erweitern. In der Begegnung und im gleichberechtigten Miteinander mit anderen Religionen können sie Aufgeschlossenheit, Toleranz und Achtung vor den Überzeugungen des anderen lernen und leben.

Vor einiger Zeit haben wir als Schule am Projekt „Buddy“ teilgenommen.
Hierbei geht es darum, Kinder stark zu machen und eine positive Umgangs-, Lehr- und Lernkultur in Schulen zu entwickeln. Unter dem Motto „Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen“ übernehmen die Buddys Patenschaften für jüngere Mitschüler, helfen anderen beim Lernen, setzen sich als Streitschlichter ein oder sind Ansprechpartner für Probleme. Dadurch entsteht in Schulen ein verantwortungsvolles Miteinander von Lehrern und Schülern.

Über Ihr Interesse, Ihre Anregungen oder Ihre Kritik freue ich mich.

gg.bingenerweg@schule.duesseldorf.de

Mit freundlichen Grüßen
Norbert van Gisteren
Rektor